Designers´ Circle:
Di 18. Okt 2016 - 19 Uhr Stefan Köhler

Wie pflanzt man eigentlich Entscheidungsbäume?

Designers´ Circle:
Di 18. Okt 2016 Stefan Köhler

Wie pflanzt man eigentlich Entscheidungsbäume?

Gedanken zu Game Writing und Narrative Design

Digitale Spiele werden vielfach als Leitmedium des 21. Jahrhunderts bezeichnet und manchmal sogar als Literatur der Zukunft. Aufbauend auf theoretischen Überlegungen und mit praktischen Beispielen aus eigener Erfahrung geht Stefan Köhler in seinem Vortrag daher unter anderem der Frage nach, welche Rolle Autoren bei der Gestaltung der Geschichten und Welten von Games tatsächlich spielen.

Stefan Köhler schreibt nicht nur FÜR (Serious) Games – unter anderem als Autor des Lernspiels „Die Cybermights: Der Fall Ann-Kathrin“ (2016) sowie als Co-Autor des Adventures „A New Beginning“ (Bestes Deutsches Spiel beim Deutschen Computerspielpreis 2011) –, sondern auch ÜBER digitale Spiele, unter anderem in seiner Kolumne „Mod’s that?!“ in dem Bookazine für Gameskultur „WASD“.

Raum WE012/WE013 19.00 Uhr Fakultät Design Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 25. Okt 2016 Prof. Dr. Michael Erlhoff

Hintergründig: Design als subversive Transformation

Designers´ Circle:
Di 25. Okt 2016 Prof. Dr. Michael Erlhoff

Hintergründig: Design als subversive Transformation

Die Situation für das Design ist komplizierter geworden: Einerseits boomt es derzeit zumal in der globalen Ökonomie und insbesondere unter Aspekten von Service Design, Design-Forschung, UX und Beratung, wobei sogar drastischer als zuvor vom Design evidente und einfache Problemlösungen gefordert sind. Andererseits wissen wir im Design immer deutlicher, wie sehr dessen Kompetenz sich im Verständnis von (gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, ökologischen, kulturellen und technischen) Problemen artikuliert, Probleme klug entfaltet und stets weit entfernt von einfachen Lösungen Möglichkeiten formuliert.

Michael Erlhoff promovierte in Deutscher Literaturwissenschaft, gründete die Zeitschrift Design Report, schreibt Texte für etliche Zeitschriften und Hörfunksender, war Gastprofessor unter anderem in Tokio, Hongkong, New York und Hangzhou, gründete gemeinsam mit Uta Brandes 2004 die Deutsche Gesellschaft für Design-Theorie und -Forschung und kuratierte diverse Ausstellungen. Er lebt und arbeitet in Köln.

Raum WE012/WE013 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
8. Nov 2016 Helmut Hack

Was wirklich wichtig ist

Designers´ Circle:
8. Nov 2016 Helmut Hack

Was wirklich wichtig ist

In seinem Vortrag zeigt Helmut Hack die Zusammenhänge zwischen Fußball, Wirtschaft und dem realen Leben auf. Er beschäftigt sich mit Visionen, Erfolg, Glück und damit, dass das Leben einen Sinn haben muss.

Helmut Hack arbeitete über 50 Jahre für das Unternehmen Martin Bauer, zunächst als Lehrling, später als Geschäftsführer. Dabei hatte er maßgeblichen Anteil am Erfolg und der Entwicklung zur international agierenden Firmengruppe „the nature network“. Aufgrund seiner großen Verdienste für den Fußball und für die Stadt Fürth wurde Helmut Hack im Jahr 2000 mit dem Goldenen Kleeblatt und 2012 mit der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Fürth ausgezeichnet. Im Jahr 2006 wurde er für sein großes Engagement im sozialen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Seit 1996 leitet Helmut Hack als Präsident des aktuellen Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth die Geschicke des Vereins. Im August 2016 wurde Helmut Hack zum 2. Vizepräsidenten der DFL gewählt.

Raum WE012/WE013 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 15. Nov 2016 Prof. Dr. Günther Grall

Designmanagement

Designers´ Circle:
Di 15. Nov 2016 Prof. Dr. Günther Grall

Designmanagement

Der Kit in den Fugen macht die Fläche - oder: wie wir den Überblick behalten.

Der Anspruch an eine abgestimmte Corporate Identity steigt. Die einzelnen Designdisziplinen abzustimmen, zu vernetzen ist für eine starke Markenwahrnehmung essentiell. Nur wenn alle Botschaften dieselbe Sprache sprechen kann ein klarer Markenkern entstehen. Über die Organisation von Designmanagement sowie deren Einordnung in die Disziplin spricht:

Prof. Dr. Günther Grall: Studium Industrial Design, Markt- & Meinungsforschung und Philosophie in Kunstuniversität Linz sowie Universität Wien, Post Graduate Studies Product Design am ACCD in Pasadena. Langjährig im Design & Produktmanagement von Bene Büromöbel sowie als selbständiger Designer tätig, zahlreiche internationale Auszeichnungen und Publikationen. Studiengangsleitender Professor für Design und Produktmanagement in Salzburg, derzeit in zweiter Amtszeit auch Vizerektor für Lehre an der FH Salzburg.

Raum WE012/WE013 19.00 Uhr Fakultät Design Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 22. Nov 2016 Felix Gephart

Just writing my name?

Designers´ Circle:
Di 22. Nov 2016 Felix Gephart

Just writing my name?

Zum Verhältnis von Graffiti und Illustration

Der New Yorker Bildhauer Henry Chalfant hatte sein Stanford Studium abgeschlossen und suchte nun in Manhattans Konzeptkunstszene der späten 70er vergeblich nach Expressivität und überzeugendem künstlerischem Handwerk. Fündig wurde er auf New Yorks bemalten Wänden und Zügen. Chalfant dokumentierte von nun an eine neue Kunstform, die weder Erlaubnis noch Kurator bedurfte: Graffiti Writing. Der Wunsch nach einem Gegenpol zum elitär bis bizarren Kunstmarkt ist vermutlich nicht die einzige Schnittstelle von Graffitiwritern, Illustratoren und deren Anhängern. Im Vortrag werden Kreative vorgestellt, die den Bogen zwischen Writing, Urban Art und Illustration schlagen.

Felix Gephart begann im Alter von 12 Jahren, sein Pseudonym auf diversen Untergründen im öffentlichen Raum zu verbreiten. Nach einem Grafik-Design Studium in Dortmund und dem der Illustration an der New Yorker School of Visual Arts ging er nach Berlin, wo er an der Berliner Technischen Kunsthochschule lehrt und momentan sein neuestes Buch „Wicked New York“ illustriert.
Portrait: Rolf G. Wackenberg

Raum WE012/WE013 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

http://designerscircle.de/#writingmyname

Designers´ Circle:
Di 29. Nov 2016 Dr. Frederik Zilly

Lichtfeldtechnologie - Das Einfangen des Lichts

Designers´ Circle:
Di 29. Nov 2016 Dr. Frederik Zilly

Lichtfeldtechnologie - Das Einfangen des Lichts

Die Lichtfeldtechnologie macht es möglich, die mit Mehrkamerasystemen am Set aufgenommenen Szenen, in der Postproduktion zu verändern und kreativ anzupassen. Beispielsweise kann der Blickwinkel auf eine Szene verändert werden, die Tiefenschärfe verlagert werden oder Effekte wie virtuelle Kamerafahrten im Nachhinein integriert werden. Was bereits seit Jahren gang und gäbe in den Studios für computergenerierte Szenen ist, wird so für den Einsatz an bewegten Realfilmszenen möglich. In der Abteilung Bewegtbildtechnologien des Fraunhofer IIS arbeiten seit mehreren Jahren Wissenschaftler an Anwendungen der Lichtfeldtechnologie und der Umsetzung in Postproduktions-Software.

Dr. Frederik Zilly ist Leiter der Gruppe Computational Imaging in der Abteilung Bewegtbildtechnik am Fraunhofer IIS in Erlangen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf Algorithmen zur Bildverarbeitung von Lichtfelddaten und Multikamera-Systemen.
Bild Copyright: David Hartfiel | Fraunhofer IIS

Raum WE012/WE013 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Andi Triendl

Willkommen

Willkommen zum Designers' Circle im Wintersemester 2016/17.

Ziel des designers‘ CIRCLE ist es, Studierenden, Mitgliedern des DesignVereins, sowie allen Interessierten spannende Vorträge zu bieten, die die Inhalte der etablierten Studienmodule ergänzen. Besonders spannend wird es häufig dann, wenn dabei ein Perspektivwechsel gelingt und ein neuer Blick auf die eigene Disziplin ermöglicht wird.

Der Vortrag „Hintergründig: Design als subversive Transformation“ am 25.10.2016 von Prof. Dr. Erlhoff verspricht einen solchen, neuen Blick auf das Design selbst. Helmut Hack („Was wirklich wichtig ist“, 8.11.2016) setzt Fussball, Wirtschaft und das reale Leben in Kontext. Günther Grall verspricht mit seinem Beitrag über „Designmanagement“ (15.11.2016) ebenfalls einen Schritt zurück und einen anderen Blick auf das Ganze.
Alle sechs Vorträge des Semester findet Ihr ausführlich beschrieben auf den folgenden Seiten. Alle Vorträge sind öffentlich und kostenlos.

Zusätzlich möchten wir euch gerne auf diese Termine aufmerksam machen:

Am Donnerstag, dem 10. November 2016 findet die 31. Ohmrolle im CINECITTÁ statt, bei der die Arbeiten aller Semester aus dem Bereich Film und Animation gezeigt werden.

Am Freitag, dem 10. Februar 2017 findet die Bachelorausstellung der Fakultät Design statt, bei der die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät ihre Abschlussarbeiten zeigen.

Vorschläge für Gastreferenten in kommenden designers‘ CIRCLE-Veranstaltungen sind immer willkommen! Bitte schickt diese per Mail an:

andi@designverein.net

Wir werden dann versuchen diese Vorschläge in den kommenden designers‘ CIRCLEs zu berücksichtigen.

Großer Dank gebührt an dieser Stelle zum Einen den Gastreferenten und zum Anderen allen Helfern aus dem DesignVerein und der Hochschule, die bei designers‘ CIRCLE, designers‘ NIGHT und Ohmrolle die vielen Aufgaben in der Planung, Organisation und Durchführung übernehmen.

Der DesignVerein ist die Alumni-Organisation der Fakultät Design an der TH-Nürnberg. Die Mitgliedschaft steht allen Studenten und Absolventen der Fakultät offen und ist während des Studiums kostenlos.Weitere Infos unter: http://www.designverein.net

Bis bald beim DESIGNERS‘ Circle,

Andi Triendl

Eindrücke aus unseren Veranstaltungen:

über den DesignVerein

Der DesignVerein ist das Netzwerk der Studenten und Alumni der Fakultät Design an der Ohm-Hochschule in Nürnberg. Er dient zur Intensivierung der Kontakte zwischen aktuell Studierenden und Absolventen und bietet damit eine lebendige Schnittstelle zwischen Hochschullehre und Berufspraxis.

zum DesignVerein
Durch die Mitgliedschaft im DesignVerein bleiben die Absolventen miteinander in Verbindung, werden über aktuelle Aktivitäten der Fakultät informiert und profitieren vom direkten Informationsaustausch in Angebot und Nachfrage von Jobs und Praktika. Die vom DesignVerein organisierten Ausstellungen, Vorträge und Events geben den Mitgliedern zusätzlich Gelegenheit zur persönlichen Begegnung.