Designers´ Circle:
Di 16. Okt 2018 Clemens Weins

Conversational UI: Wir müssen reden!

Designers´ Circle:
Di 16. Okt 2018 Clemens Weins

Conversational UI: Wir müssen reden!

Gefühlt jeder redet derzeit von Chat-Bots. Diese, im Prinzip, im Chatfenster versteckten Suchschlitze sind eher Hype und nicht besonders inspirierend. Entsprechend wenig euphorisch reagieren die Endnutzer auf einen ChatBot bzw. auf in Endgeräten versteckte ChatBots, wie Alexa. Da kuehlhaus für den Endnutzer denkt, denken wir auch hier einen Schritt weiter. Wir wissen, was bereits alles geht. Deswegen machen wir es: Conversational AI. Ja, auch ein Buzzword, aber bei kuehlhaus hat es Substanz. Wir wollen den Sprachdialog beispielsweise zwischen Kunden und Shop soweit optimieren, dass auch unvorhergesehene Sätze – ja, soll es geben – vom Sprachassistenten verarbeitet und erkannt werden. ChatBot war gestern, Conversational AI ist heute.

Bild: macrovector / 123rf.com

Raum WE012 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 30. Okt 2018 Prof. Nina Juric

POV My personal renderbar

Designers´ Circle:
Di 30. Okt 2018 Prof. Nina Juric

POV My personal renderbar

Juggling between art, applied design & practice based research
Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sich Nina Juric mit zeitbasiertem Design, seiner Produktion und Technologie: oft im Kontext von Kunst, Raum und Echtzeit, in welchen Code involviert ist. Sie versteht sich als Allrounder für neue Medien und für die Kreation neuer Erlebnisformate samt ihrer Schnittstellen.

Als Designerin, Filmemacherin und Künstlerin ist sie auf konzeptuell starke audiovisuelle Kurzformate wie Musikvideos, experimentelle Animationsfilme, On-Air-Promotions, Type ‚n‘ Motion-Clips, interaktive Videoinstallationen, Visual Music sowie Werbespots spezialisiert. Sie begeistert sich für unverwechselbare Stile, Expanded Cinema, Schriftgestaltung, Musik und experimentelle Grafik, hochkonzeptionelle Kunstfilme, Szenografie, innovative Interaktionskonzepte sowie interdisziplinäre Schnittstellen mit neuen Technologien und generativen Design.

Bild: Nina Juric

Raum WE012 19.00 Uhr Fakultät Design Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 06. Nov 2018 Mona Franz

Type-(&)Designer: Wie schreibe ich ein Schriftbriefing?

Designers´ Circle:
Di 06. Nov 2018 Mona Franz

Type-(&)Designer: Wie schreibe ich ein Schriftbriefing?

Neues Corporate Design! Neue Schrift? Oft wird man als Designer zum Berater. Aber wann suche ich für den Kunden nach einer passenden Schrift und wann empfehle ich einen eigenen, zugeschnittenen Corporate Font? Eine gute Kommunikationsbasis zwischen Designer und Schriftgestalter ist notwendig um Fragen gemeinsam zu klären: Was können die Anforderungen an eine Schrift sein? Wie kann man Angebote besser vergleichbar machen? Was beinhaltet ein gutes Briefing für den Schriftgestalter? Wie erklärt man Kunden die Vor- und Nachteile einer Hausschrift?

Mona lebt und arbeitet als Schriftgestalterin in München. Im Sommer 2018 hat sie erfolgreich ihren Master in TypeMedia an der Royal Academy of Art in Den Haag (KABK) abgeschlossen. Ihre erste Schrift Franz Sans entwarf sie im Rahmen Ihrer Bachelorarbeit an der TH Nürnberg. Vor Aufnahme des Masterstudiums arbeitete sie bei der renommierten Corporate Design und Strategy Agentur Martin et Karczinski an verschiedenen Projekten für den Designleuchtenhersteller Occhio oder dem Rebranding für Lufthansa.

Bild: Lufthansa Schriftzug Pfadansicht (vor 2017 by Monotype)

Raum WE012 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

http://designerscircle.de/#type_designer

Designers´ Circle:
Di 20. Nov 2018 Prof. Dr. Annika Frye

Postdigitales Design? Das Interface als hybrides Objekt.

Designers´ Circle:
Di 20. Nov 2018 Prof. Dr. Annika Frye

Postdigitales Design? Das Interface als hybrides Objekt.

meine besten Learnings aus 10 Jahren Silicon Valley

In meinem Vortrag möchte ich den Versuch wagen, einen Begriff des Postdigitalen für das (Industrie-) Design zu konturieren - ausgehend von konkreten Phänomenen. Mit dem Begriff »Postdigitalität« ist hier der Umstand gemeint, dass Strategien des Digitalen die vorgestellten Designprojekte auf konzeptioneller und materieller Ebene durchdringen. Während das Digitale vormals Werkzeugcharakter hatte, und in erster Linie der Visualisierung von Entwürfen diente, so transformieren sich Design und Werkzeug in aktuellen Designprozessen gegenseitig. Dabei scheint mir ein Begriff besonders produktiv: das Interface, das ich als hybride Entität auffassen möchte. Gui Bonsiepe hat 1996 hierzu den noch immer aktuellen Text »Interface. Design neu Begreifen« verfasst, wo er das Interface als eine Instanz beschreibt, die (jenseits von Screens) auch Werkzeuge wie eine Schere charakterisiert. Sofern die Schere mit ihrem Scherengriff zwischen dem zu bearbeitenden Material und dem Akteur vermittelt, wird sie zur Schnittstelle.

Illustration: Prof. Dr. Annika Frye / http://parallax.muid.sh, Portrait: Foto: Samuel Hanselmann, IXDM

Raum WE012 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 4. Dez 2018 Prof. Dr. Rainer Schönhammer

Atmosphäre – Umgebung & Stimmung

Designers´ Circle:
Di 4. Dez 2018 Prof. Dr. Rainer Schönhammer

Atmosphäre – Umgebung & Stimmung

Gutes Design als Erfolgsdeterminante einer strategischen Produktentwicklung

Moodboards sind Designern vertraut. Was aber macht die Wahrnehmung von Stimmungen und Atmosphären aus? Was unterscheidet typische Arten von Stimmungen/Atmosphären? Worauf kommt es beim Gestalten von Atmosphären an?

Auf Aspekte von Stimmungen und Atmosphären stieß Rainer Schönhammer (Professor i.R. für Psychologie der Gestaltung) zunächst bei Studien zum mobilen Musikhören (Der Walkman, 1988). Weiter, als er sich mit Transportmitteln, beispielsweise der Bahnreise (In Bewegung. Zur Psychologie der Fortbewegu ng, 1991), und der Ästhetik intensiver Träume (Fliegen, Fallen, Flüchten, 2004) beschäftigte. Stimmungen und Atmosphären sind auch Thema in seiner Einführung in die Wahrnehmungspsychologie (2. Aufl. 2013), die aus seinen Vorlesungen an der Burg Giebich

Bild: Prof. Dr. Rainer Schönhammer

Raum WE012 19.00 Uhr Fakultät Design Wassertorstraße 10

Designers´ Circle:
Di 18. Dez 2018 Dr. med. Walter Stehling

Wahnsinnige. Traurige. Helden.

Designers´ Circle:
Di 18. Dez 2018 Dr. med. Walter Stehling

Wahnsinnige. Traurige. Helden.

Archetypen des Erzählens im Licht der Persönlichkeitspsychologie

Ob der freundliche Narr Forrest Gump oder der wahnhafte Ritter Don Quichotte - Kino und Literatur lieben seit jeher die Auseinandersetzung mit zugespitzt gestalteten Charakteren und menschlichen Archetypen.
Wie viel wahrhaftige Persönlichkeitspsychologie steckt in fiktionalen Figuren? Und wie viel Phantasie und Magie entdecken wir in uns selbst?

Bild: Yulia Terentyeva / 123rf.com

Raum WE012 • 19.00 Uhr • Fakultät Design • Wassertorstraße 10

Andi Triendl

Willkommen

Willkommen zum Wintersemester 2018/19!

Der DesignVerein ist der Alumni-Verein der Fakultät Design der TH-Nürnberg. Ziel des DesignVereins ist es, den Studierenden den Blick nach vorne ermöglichen: ins Berufsleben und zu den Anforderungen des Designberufes. Ziel ist es aber auch, denen, die bereits seit kurzem oder auch seit vielen Jahren schon als Designer arbeiten, den Blick zurück in die Hochschule und in die Lehre zu bieten. Der Austausch zwischen Studierenden und Ehemaligen ist in den meisten Fällen fruchtbar für beide Seiten!

In diesem Sinne möchten wir alle Studierenden alle Ehemaligen zu unseren Veranstaltungen einladen: Das sind die zum einen die Veranstaltungen des designers’CIRCLE.

Zum Anderen gibt es noch die Ohmrolle (am 8.11.2018), bei der aktuellen Arbeiten aus dem Bereich Film & Animation gezeigt werden, sowie das neue Mitmach-Format designers’SLAM, das kurzfristig per Aushang und auf Social Media angekündigt wird.

Wir freuen uns, wieder einen Beitrag zum Nürnberg Digital Festival (vormals Nürnberg Web Week) beitragen zu können: am 16.10.2018 spricht Clemens Weins um 19:00 im designers‘CICRLE zu „Conversational UI: Wir müssen reden!“ im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals.

Vorschläge für Gastreferenten in kommenden designers‘ CIRCLE-Veranstaltungen sind immer willkommen! Bitte schickt diese per Mail an:

andi@designverein.net

Wir werden dann versuchen diese Vorschläge in den kommenden designers‘ CIRCLEs zu berücksichtigen.

Der DesignVerein ist die Alumni-Organisation der Fakultät Design an der TH-Nürnberg. Die Mitgliedschaft steht allen Studenten und Absolventen der Fakultät offen und ist während des Studiums kostenlos. Weitere Infos unter: http://www.designverein.net

Bis bald beim DESIGNERS‘ Circle,

Andi Triendl

Eindrücke aus unseren Veranstaltungen:

über den DesignVerein

Der DesignVerein ist das Netzwerk der Studenten und Alumni der Fakultät Design an der Ohm-Hochschule in Nürnberg. Er dient zur Intensivierung der Kontakte zwischen aktuell Studierenden und Absolventen und bietet damit eine lebendige Schnittstelle zwischen Hochschullehre und Berufspraxis.

zum DesignVerein
Durch die Mitgliedschaft im DesignVerein bleiben die Absolventen miteinander in Verbindung, werden über aktuelle Aktivitäten der Fakultät informiert und profitieren vom direkten Informationsaustausch in Angebot und Nachfrage von Jobs und Praktika. Die vom DesignVerein organisierten Ausstellungen, Vorträge und Events geben den Mitgliedern zusätzlich Gelegenheit zur persönlichen Begegnung.